Home > Webkatalog > Stadtteile > Neustadt

Neustadt

Artikel zu diesem Thema Ansicht vergrößern
Basisdaten
Bundesland: Hamburg
Bezirk: Hamburg-Mitte
Fläche: 2,2 km²
Einwohner: 11989 (2002)
Bevölkerungsdichte: 5369 Einwohner je km²
Vorwahl: 040
Kfz-Kennzeichen: HH

Der Stadtteil Hamburg-Neustadt liegt in Hamburg recht zentral zwischen Hamburg-Altstadt und St. Pauli. Er gehört zum Bezirk Hamburg-Mitte. Die Grenze zur Altstadt wird von einem alten Mündungsarm der Alster, dem heutigen Alsterfleet, im Osten, der Elbe im Süden und den Wallanlagen zwischen Elbe und Binnenalster nach Westen und Norden gebildet. Im östlichen Teil zwischen dem Jungfernstieg, dem Gänsemarkt und dem Alsterfleet dominieren die Läden und Kontore, sowie viele Hamburger Hauptniederlassungen von Banken, während es im Westen auch einige Wohnquartiere gibt.

Der Hamburger Michel
vergrößern
Der Hamburger Michel

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Schiller-Denkmal vor dem Multiplex-Kino
vergrößern
Schiller-Denkmal vor dem Multiplex-Kino

Westlich des Alten und des Neuen Walls, die früher die Stadt Hamburg abgrenzten, waren ursprünglich vor allem störende aber notwendige Einrichtungen untergebracht, wie z.B. Ziegeleien, Pulvermühlen und der Pestfriedhof. Zwischen 1615 und 1626 legte der Holländische Festungsbauer Johan van Valckenburgh eine neue Befestigungsanlage an, die auch diesen Bereich sicherten. Diese Absicherung, in den Zeiten des dreißigjährigen Krieges besonders wichtig, führte zu baldiger Besiedlung. Es dauerte jedoch noch bis 1685, bis die Pfarrkirche St. Michaelis zur Hauptkirche und die Neustadt damit zum gleichberechtigten Kirchspiel erhoben wurde. Erst damit erreichten die Bürger der Neustadt die gleichen Rechte wie die altstädtische Bevölkerung. Da sich in der Neustadt jedoch vor allem die Hamburgische Mittel- und Unterschicht ansiedelte, war das Michaelis-Kirchspiel auch später nicht so angesehen wie die vier anderen Kirchspiele, was ein Vers aus der Mitte des 18. Jahrhunderts verdeutlicht:

Petri der Rieken
Nikolai desglieken
Catharinen de Sturen
Jakobi de Buren
Michaelis de Armen
Daröber mag sick Gott erbarmen

Die Neustadt war aber nicht nur Armen- sondern auch Judenviertel, ohne daß es dort wie in anderen Städten ein Ghetto oder explizite Judengassen gegeben hätte. In der Poolstraße wurde der erste jüdisch-liberale Tempel erbaut. Daneben entstanden diverse weitere jüdische Einrichtungen. Als um die Wende zum 20. Jahrhundert der Großteil der jüdischen Bevölkerung aus der Neustadt in Richtung Grindel gezogen war, zogen die Gemeindeinstitutionen nach, so daß um 1933 - von einigen Wohnstiften abgesehen - schon kaum noch spezifisch jüdische Einrichtungen in der Neustadt zu finden waren.

Die Neustadt ist der einzige Stadtteil, in dem während der NS-Zeit in größerem Umfang Wohnungsbau stattfand, der durch den flächenhaften Abriss des extrem dicht bebauten "roten Gängeviertels" ermöglicht wurde. Das Wohngebiet um den Bäckerbreitergang war vorher abgerissen worden beim Durchbruch der Kaiser-Wilhelm-Straße.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Wallgraben mit Trümmern zugeschüttet. Nur ein kleines Stück im ehemaligen Botanischem Garten ist heute noch erhalten.

In den 1960er Jahren wurde die Ost-West-Straße als eine zentrale Achse für den Durchgangsverkehr von den Elbbrücken in Richtung Nordwesten angelegt; im Bereich der Neustadt heißt sie heute Ludwig-Erhardt-Straße. Die sechsspurige Straße wirkt wie eine nahezu unüberwindbare Barriere zwischen den nördlich und südlich angrenzenden Vierteln.

Das Dammtor-Café, bis in die 1980er Jahre "Münchner Hofbräuhaus", wurde durch einen Kino-Komplex ersetzt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Hamburgische Staatsoper
vergrößern
Hamburgische Staatsoper

Musik

Hier liegen die Hamburger Musikhalle und die Hamburgische Staatsoper


Bauwerke

  • Das Stadtwahrzeichen, der Michel, ist unübersehbar. Unterhalb des Michels geben die Krameramtsstuben einen kleinen Eindruck von der Enge der alten Wohnquartiere.
  • Am Großneumarkt ist mit dem Hertz-Joseph-Levy-Stift noch eines der Stiftshäuser erhalten, mit denen wohlhabende Juden bedürftigen Gemeindemitgliedern eine Heimstatt im Alter boten. Ebenfalls am Großneumarkt steht die Pelikanapotheke, deren Tradition bis 1696 zurückgeht. Die Sandtsteinfassade des Baus stammt von 1780.
Richter am Ziviljustizgebäude
vergrößern
Richter am Ziviljustizgebäude
Strafjustizgebäude
vergrößern
Strafjustizgebäude
  • Im Alten Steinweg ist der Paradieshof von 1762 erhalten. Um den Erhalt dieses Baudenkmals gab es Ende der 1980er Jahre schwere Auseinandersetzungen im Hamburger Senat. Während Bausenator Eugen Wagner (SPD) das in städtischer Hand befindliche Haus abreissen und durch Sozialwohnungen ersetzen lassen wollte, setzte Kultursenator Ingo von Münch (FDP) Denkmalschutz und Sanierung für das Gebäude durch.

Parks

Im Gustav-Mahler Park
vergrößern
Im Gustav-Mahler Park
  • Die Alten Wallanlagen wurden zu einem Park umgebaut, in dem der alte botanische Garten aufgegangen ist: Planten un Blomen
  • Der Gustav-Mahler Park am Dammtor

Quartiere


Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaftlich ist der Stadtteil von sehr gemischter Nutzung geprägt: Am Rande gibt es viele Bürohochhäuser, deren Angestellte zur Mittagszeit für Geschäft in zahlreichen Restaurants sorgen. Auch abends haben viele Restaurants und Kneipen geöffnet, v.a. rund um den Großneumarkt. Es gibt viele Einkaufsläden sowie Büros / Galerien von kreativen Menschen. An Kaiser-Wilhelm-Straße und Caffamacherreihe befindet sich ein kleines Presseviertel (Axel-Springer-Verlag).

Weblinks

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel "Hamburg-Neustadt" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz. Die Liste der Autoren ist unter dieser Seite verfügbar. Der Artikel kann nur über Wikipedia bearbeitet werden. Diese Seite in Wikipedia bearbeiten.
HafenCity - Die neue Stadt mitten in Hamburg
Ein ehemaliges Hafengebiet bietet Raum für die Erweiterung der Hamburger Innenstadt. Alle wichtigen Daten und Fakten auf im Überblick
Hamburg, Immobilien, Stadtplanung, HafenCity, Stadterweiterung, Architektur, Wohnen, Leben, Arbeiten, Büroräume, Öffentlicher Raum, Architektur, Elbphilharmonie, Wettbewerbe, Anhandgabe, Projektentwicklung, Immobilenwirtschaft, Real Estate

http://www.hafencity.com

Hamburg-Hafenrand
Hamburg Hafenrand - Bilder, Informationen und Musik vom Hamburger Hafen und Hafenrand
Hamburg, Hamburger Hafen, Hafen Hamburg, Hafengeburtstag, Hafengegend, Hafenkante, Hafenrand, Hafenrundfahrt, Hafenstrasse, Hafenviertel, Altona, Altonaer Balkon, Bernhard-Nocht-Strasse, Blankenese, Blohm & Voss, Cap San Diego, Davidwache, Davidstrasse, Deichtorhallen, Finkenwerder, Fischmarkt, Grosse Freiheit, Hans-Albers-Platz, Herbertstrasse, Katharinenkirche, Köhlbrandbrücke, ...

http://www.hamburg-hafenrand.de



Zur?ck Weiter Seitenende Seitenanfang Ebene nach oben Homepage Sitemap