Home > Webkatalog > Stadtteile > Farmsen-Berne

Farmsen-Berne

Artikel zu diesem Thema Ansicht vergrößern
Basisdaten
Bundesland: Hamburg
Bezirk: Wandsbek
Fläche: 8,3 km²
Einwohner: 33 449 (2004)
Bevölkerungsdichte: 4074 Einwohner je km²
Vorwahl: 040
Kfz-Kennzeichen: HH

Farmsen-Berne ist ein Stadtteil von Hamburg im Bezirk Wandsbek.

Karl-Schneider Halle in Hamburg-Farmsen
vergrößern
Karl-Schneider Halle in Hamburg-Farmsen

Geschichte

Die Orte Farmsen und Berne wurden beide erstmals 1296 urkundlich erwähnt.

1576 erwarb Hamburg alle Ländereien Farmsens. Das Gut Berne wurde ab 1600 als Sommerresidenz und Gästehaus des Hamburger Senats benutzt. 1899 wurde das Staatsgut Farmsen und 1902 das Werk- und Armenhaus eröffnet. Die Trabrennbahn Farmsen machte 1911 den Ort in Deutschland bekannt und wurde somit zu einem Anziehungspunkt auch über die Dorfgrenzen hinaus.

Die Abseitslage von Hamburg oder Wandsbek endete 1920, als die Walddörferbahn von Barmbek bis Volksdorf ihren Betrieb aufnahm. Nach dem Vorbild der Gartenstadt Wandsbek entstand 1920 auch die Siedlung Berne.

Bis zum 1.4.1937 war Farmsen-Berne eine Enklave zwischen preussischem Gebiet. Nach 1945 verlor Farmsen seinen dörflichen Charakter durch die Errichtung von Siedlungen, die viele neue Mitbürger nach sich zog.

Der Stadtteil Farmsen-Berne mit 33 449 Einwohnern (Stand 2004), der bis dahin zum Kerngebiet des Bezirkes Wandsbek gehört hatte, wurde nach der Auflösung der Ortsdienststelle Farmsen-Berne im Jahre 2003 in den Ortsamtsbereich Walddörfer eingegliedert.

Weblinks

Es gibt hier sehr viele coole sehenswürdigkeiten

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel "Hamburg-Farmsen-Berne" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz. Die Liste der Autoren ist unter dieser Seite verfügbar. Der Artikel kann nur über Wikipedia bearbeitet werden. Diese Seite in Wikipedia bearbeiten.
Farmsen-Berne

http://farmsen-berne.com



Zur?ck Weiter Seitenende Seitenanfang Ebene nach oben Homepage Sitemap