Home > Webkatalog > Stadtteile > Borgfelde

Borgfelde

Artikel zu diesem Thema Ansicht vergrößern
Basisdaten
Bundesland: Hamburg
Bezirk: Hamburg-Mitte
Fläche: 0,9 km²
Einwohner: 6457 (2002)
Bevölkerungsdichte: 7473 Einwohner je km²
Vorwahl: 040
Kfz-Kennzeichen: HH

Borgfelde ist ein Stadtteil von Hamburg im Bezirk Hamburg-Mitte. Er gehörte ursprünglich zum Stadtteil Hamm.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im Jahr 1256 erhielt Hamburg von den Schauenburger Grafen die sogenannte "alte Bürgerweide" zugesprochen. Sie liegt im nördlichen Teil des heutigen Stadtteils Borgfelde. Der südliche Teil ist aus geschichtlicher Sicht dem früheren Marschgebiet Hammerbrook zuzuordnen. Erst nachdem die Stadt Hamburg die Torsperre aufgehoben hatte, setzte ab 1860 östlich des Berliner Tors die städtische Besiedelung ein. Bis zu dem Zeitpunkt wurde das Gebiet als Vorfeld der Befestigung freigehalten. Es wurde hauptsächlich als Viehweide genutzt. Vermutlich ist der Stadteilname von den früher hier weidenden Schweinen (plattdeutsch "borg") abgeleitet.

In der Nacht vom 28. auf den 29. Juli 1943 wurde Borgfelde im Zuge des Hamburger Feuersturms zu großen Teilen durch die abgeworfenen Bomben zerstört.


Politik

Bei der Bürgerschaftswahl 2004 verteilten sich die Stimmen wie folgt:


Öffentliche Einrichtungen

  • Borgfelde wird besonders durch verschiedene Sozialeinrichtungen, Stiftsanlagen und Reha-Kliniken geprägt.

Seit dem 5. September 2004 gibt es aber auch mit dem Hamburger Sprechwerk in der Klaus-Groth-Str. 23 ein Theater, das der freien Hamburger Theaterszene einen großen Spielort bietet und für über 125 Zuschauer Plätze hat.


Weblinks

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel "Hamburg-Borgfelde" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz. Die Liste der Autoren ist unter dieser Seite verfügbar. Der Artikel kann nur über Wikipedia bearbeitet werden. Diese Seite in Wikipedia bearbeiten.


Zur?ck Weiter Seitenende Seitenanfang Ebene nach oben Homepage Sitemap