Home > Webkatalog > Stadtteile > Bergstedt

Bergstedt

Artikel zu diesem Thema Ansicht vergrößern
Wappen
Wappen von Bergstedt
Basisdaten
Bundesland: Hamburg
Bezirk: Wandsbek
Fläche: 7,1 km²
Einwohner: 8911 (2002)
Bevölkerungsdichte: 1263 Einwohner je km²
Vorwahl: 040
Kfz-Kennzeichen: HH

Bergstedt ist ein Stadtteil der Hansestadt Hamburg im Bezirk Wandsbek. Es ist ein Teil der Walddörfer.


Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1248 wurde Bergstedt, das ehemals ein sächsisches Runddorf war, das erstemal urkundlich unter dem Namen Berichstede genannt. 1345 verpfändete die Familie von Wedel das Dorf an das Hamburger Domkapitel. Im 16. Jahrhundert gelangte Bergstedt an die Herzöge von Holstein-Gottorp, bevor es 1750 bis 1773 wieder an Hamburg verpfändet war. Seit 1889 bildete Bergstedt gemeinsam mit der Landgemeinde und dem Gutsbezirk Hoisbüttel einen Amtsbezirk im preußischen Kreis Stormarn. Im Zuge des Groß-Hamburg-Gesetzes wurde Bergstedt 1937 nach Hamburg eingemeindet. Heute gehört es zum Ortsamtsgebiet Walddörfer.

Religionen

Das Kirchspiel Bergstedt, das fast ganz Stormarn umfasste, besteht bereits seit etwa 1150. Die Bergstedter Kirche ist eine der ältesten Hamburgs. Sie wurde im Jahre 1256 unter dem Abt zu Stade und Vizebischof von Hamburg gebaut. Im laufe der Zeit wurde sie erweitert und vergrößert und auch renoviert.

Einwohnerentwicklung

Die Einwohnereintwicklung war seit 1958 wesentlich von der Walddörfer Baugenossenschaft beeinflußt, die die direkt an den Stadtteil Volksdorf angrenzende Feldmark - u.a. den Stüffel - bebaute (postalisch gehört dieses Gebiet zu Volksdorf und führt daher die PLZ 22359).

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Kirche von Bergstedt
vergrößern
Kirche von Bergstedt

Bauwerke

Die sehenswerte Kirche ist ein Feldsteinbau aus dem frühen 13. Jahrhundert, der Fachwerkturm wurde 1745 angebaut. Die Emporen im Innern stammen von 1663, die Kanzel von 1686.

Sport

In Bergstedt gibt es den Sportverein Bergstedt von 1948 (e.V.). Der Verein bietet neben Fußball, Hockey, Judo, Handball und Volleyball noch weiter Sportarten an und verfügt außerdem über ein Vereinshaus samt Vereinskneipe und Fitnessraum. In der Nachbarschaft dazu befinden sich eine Tennishalle und mehrere Freiplätze

Regelmäßige Veranstaltungen

Jedes Jahr findet in Bergstedt regelmäßig der "Bergstedter Flohmarkt" statt. Im Dorfzentrum werden mehrere Straßen weiträumig abgesperrt und Mitglieder der Gemeinde sowie Gäste aus Hamburg und dem Umfeld bummeln, essen und treffen sich beim Flohmarkt.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Bergstedt ist durch die Bundesstraße B 434, die den Stadtteil von Nord nach Süd durchschneidet, an das überregionale Straßennetz angebunden. Mehrere Buslinien des Hamburger Verkehrsverbundes gewährleisten den ÖPNV. Von Bergstedt sind es außerdem nur wenige Minuten zu den U-Bahn Haltestellen U-Bahn Hoisbüttel, U-Bahn Buckhorn und U-Bahn Volksdorf sowie zur S-Bahnhaltestelle Poppenbüttel.

Bildung

In Bergstedt gibt es eine Gesamtschule und eine Grundschule. Das Gymnasium Buckhorn liegt bereits auf Volksdorfer Gebiet. Außerdem existiert eine privat betriebene Rudolf-Steiner-Schule, die mit der Christopherus-Schule auch über einen Zweig für lernbehinderte Kinder verfügt.

Literatur

Sparmann, Friedrich, Bergstedt. Die 850-jährige Geschichte eines Kirchspieldorfes, Hamburg, 1973.

Weblinks

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel "Hamburg-Bergstedt" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz. Die Liste der Autoren ist unter dieser Seite verfügbar. Der Artikel kann nur über Wikipedia bearbeitet werden. Diese Seite in Wikipedia bearbeiten.
Kirche Bergstedt | Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bergstedt

http://www.bergstedt.de/



Zur?ck Weiter Seitenende Seitenanfang Ebene nach oben Homepage Sitemap